Orangen-Möhren-Kuchen und Mutterschutz

Seit heute befinde ich mich im Mutterschutz. Noch fühlt es sich nicht anders an als an die letzten Tage, denn ich habe bereits seit dem 23.12. Urlaub gehabt.  Das klingt zwar toll, jedoch hatte ich Anfang Januar – als alle um mich herum wieder arbeiten gingen – eine kleine Krise und es hat ein paar Tage gedauert, bis ich zu einem “geregelten” Tagesablauf gefunden habe. Wie ich die Zeit genutzt habe, werde ich nochmal separat berichten und auch der noch ausstehende Jahresrückblick wird in den nächsten Tagen folgen.

Gestern war ich nochmal im Büro, um mich offiziell von meinen Kollegen in den Mutterschutz zu verabschieden. Zu meiner großen Überraschung war der Aufenthaltsraum dekoriert und es gab sogar ein Geschenk – damit mir nicht langweilig wird.

Deko1

Deko

ProjekteProjekteProjekte

Der Nachmittag war sehr schön, aber auch traurig – ich mag meine Kollegen und meine Arbeit Smiley

Damit man mich in guter Erinnerung behält, habe ich gleich 3 Bleche (vegane) Kuchen mitgebracht, die alle sehr gut angekommen sind.

Es gab einen Apfelmus-Streuselkuchen nach dem Rezept von Cakeinvasion, den bereits bewährten Schoko-Kirsch-Kuchen und einen spontan erdachten Orangen-Möhren-Kuchen. Er basiert auf dem Rezept der Orangen-Polenta-Muffins getoppt mit einer knusprig-karamelligen Mandel-Haselnuss-Kruste und ist ruck-zuck gebacken.

Hier das Rezept für 1 Blech.

Du brauchst:

Für den Teig

160 g Dinkelmehl

160 g Dinkelvollkornmehl (oder Dinkelmehl)

80 g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)

140 g Polenta

160 g Zucker

1 Prise Salz

1 Päckchen Weinsteinbackpulver

2 TL Natron

Schale und Saft (80 ml) von zwei Orangen

100 g Sojajoghurt

80 ml Rapsöl

220 ml Mineralwasser

2 mittelgroße bis große geriebene Möhren

Für den Belag

100 g Mandelblättchen

100 g Haselnussblättchen

50 g gemahlene Haselnüsse (ggf. mehr oder weniger)

Saft und Schale von einer Orange

100 g Butter

100 g Zucker

100 g Sirup oder Honig

So geht’s:

Für den Teig die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Orangenschale, Möhre, Sojajoghurt, Orangensaft und Öl unterrühren. Zuletzt das Mineralwasser unterrühren, bis ein zähflüssiger, luftiger Teig entsteht. Nur so lange rühren, bis alle trockene Zutaten feucht sind, nicht zu lange rühren, dann wird der Kuchen nicht mehr so schön luftig.

Für den Belag Butter, Zucker und Honig in einem Topf erwärmen und bei mittlerer Hitze ca. 1 Minute kochen. Vom Herd nehmen und Mandelblättchen, Haselnussblättchen, Orangensaft und Orangenschale unterrühren. Dann soviel gemahlene Haselnüsse (oder auch mehr gehobelte) unterrühren, bis fast die ganze Flüssigkeit gebunden ist – sonst ist die Masse zu flüssig uns läuft beim Backen herunter.

Den Teig auf einem mit Backpapier belegtem Bleck verteilen. Darauf vorsichtig die Nussmasse verteilen.

Im vorgeheizten Ofen bei 160°C Umluft ca. 30-40 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Wenn die Nüsse zu dunkel werden, den Kuchen für die letzten 10-15 Minuten mit Backpapier abdecken.

Advertisements

2 Kommentare zu “Orangen-Möhren-Kuchen und Mutterschutz”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s