Ciambellone–italienischer Becherkuchen

Rosa Capoletti, die Heldin in dem Roman, den ich gerade lese, hat italienische Wurzeln und verrät ein paar Lieblingsrezepte ihrer Mutter. Das Kuchenrezept “Ciambellone” habe ich – etwas abgewandelt – gleich mal ausprobiert.

Der Kuchen schmeckt sehr gut. Allerdings sollte man ihn erst gut auskühlen lassen, bevor man ihn aus der Form befreit…

Du brauchst:

150 gCiambellone1 Vanillejogurt

3 Eier

1,5 Becher Zucker (mit dem Jogurtbecher abmessen)

0,5 Becher Öl

3 Becher Mehl

1 Pkt. Backpulver

Zitronenschale

1 Prise Salz

175 g getrocknete Cranberries (wer mag kann auch – wie von der Rechtschreibkorrektur vorgeschlagen – Canberras nehmen)

So geht’s:

Joghurt mit Eiern und Zucker in eine Schüssel geben und verrühren. Dann das Öl zugeben.  Backpulver (ich ersetze gerne einen Teil des Backpulvers durch Natron, weil der Kuchen dann nicht so nach Backpulver schmeckt) mit Mehl mischen und mit Salz und Zitronenschale zugeben. Rühren, bis ein cremiger Teig entsteht. Zuletzt die Cranberries unterrühren.

Ciambellone2Den Ofen auf 180°C (Ober-Unter-Hitze) vorheizen. Den Teig in eine gefettete Kranzform (oder 26cm Springform) geben und gleichmäßig verteilen.

Etwa 35 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

Den Kuchen abkühlen lassen, aus der Form lösen (in der Reihenfolge!) und mit Puderzuckerbestreut servieren.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Ciambellone–italienischer Becherkuchen”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s