Waffelkekse aus dem Waffeleisen

 WaffeleisenkekseEin gelungener Abend besteht für mich manchmal einfach darin, in Ruhe in der Küche zu wuseln und neue Rezepte auszuprobieren.

Ein paar Wochen lag das Rezept für Waffelkekse aus dem Waffeleisen bereits in der Küche, heute habe ich es mir geschnappt und losgelegt.

Kugeln im WaffeleisenDu brauchst:

240 g Mehl

1 Ei (M)

75 g Zucker

150 g Butter

1 Prise Salz

1 TL Zitronensaft

So geht’s:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Das Waffeleisen erhitzen und ggf. einfetten. Wenn das Eisen beschichtet ist, muss es nicht extra gefettet werden, es ist genug Butter im Teig.

Aus dem Teig etwa Kirsch-große Kugeln formen und jeweils eine Kugel auf ein Waffelherz legen. Das Waffeleisen schließen und die Kekse 4-5 Minuten goldbraun backen.

Waffelkekse

Ich habe ein paar Versuche benötigt, bis die Kekse meinen Vorstellungen entsprachen. Im ursprünglichen Rezept sollte der Teig zu einer Rolle gerollt werden und dann jeweils 1cm dicke Scheiben abgeschnitten und gebacken werden. Die Kekse wurden mir aber zu groß und waren nicht schön. Die Kugelmethode hat sich für mich als beste Lösung herausgestellt.

Leider kann ich keine genaue Angabe machen, wie viele Kekse es werden. Ich schätze mal ca. 50 Stück.

Das Waffeleisen wird etwas zugesaut, aber die Kekse sind so gut, dass ist es wert. Ich frage mich gerade, ob man die Kekse auch herzhaft machen kann. Den Zucker weglassen und Käse rein, vielleicht etwas weniger Butter. Aber wie wird das Waffeleisen dann wohl aussehen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s