Arabisches Reiterfleisch

reiterfleischEs gab eine Zeit, da aß mein Bruder kaum etwas anderes als Hackfleisch. Deshalb kamen wir damals recht häufig in den Genuss dieses Gerichts. Lange in Vergessenheit geraten, kam es mir auf Grund des ganzen Pferdefleisch in der Lasagne-Themas wieder in den Sinn: Arabisches Reiterfleisch.

Die Zutatenliste deutet nicht unbedingt auf ein orientalisches Gericht hin, wie der Name vermuten lässt.

Viel mehr wirft diese die Frage auf, welcher Koch sich diese merkwürdige Kombination an Zutaten ausgedacht hat.

Die Antwort ist: Keiner.

Das Rezept geht zurück auf Clemens Wilmenrod, Schauspieler und erster deutscher Fernsehkoch. Exotische Namensgebung und ungewöhnliche Kreationen waren seine Spezialität. Ihm verdanken wir auch Toast Hawaii.

Einfach mal ausprobieren!

Du brauchst für 2 Portionen:

250 g Rinderhackfleisch

alles mischen1 Apfel, fein gewürfelt

1 Zwiebel, fein gewürfelt

1-2 Gewürzgurken, fein gewürfelt

1 Ei

1 EL Tomatenketschup

1 EL Joghurt

1 TL Meerrettich (Glas oder Tube)

Paprikapulver

Salz, Pfeffer, Zucker

So geht’s:

In einer Schüssel alle Zutaten vermischen und mit Paprikapulver, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Masse darin krümelig, aber nicht zu trocken, braten.

Dazu schmeckt Reis oder Baguette.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s